I ♥ NY Part III… The City that never sleeps!

Bei Übersee Flügen bin ich nach der Ankunft im Zielland meist ein Wrack…sowohl körperlich als auch geistig. Ich weiß wirklich nicht woran es liegt und habe alles probiert… Ohrstöpsel und Schlafbrille, Ablenkung mit Filmen….gaaaanz viel Rotwein zum Schlafen. Aber keine Chance… ich fühle mich wie ein Zombie und was noch viel schlimmer ist, ich sehe auch meistens so aus! Was NYC als Reiseziel betrifft ist das nicht wirklich hilfreich, denn man will der Stadt mit Style und Würde begegnen. Das ist mir nur ein einziges Mal gelungen und da hab ich meinen Adrenalinspiegel vorher in Woodbury hochgepeitscht und eine Nacht in einem Bett geschlafen.

Weil nur hier ein Jetlag auf einmal keine Rolle mehr spielt

Mal angenommen, man reist – wie jeder normale Mensch – direkt in die Stadt… gibt’s aber ein grandioses Rezept… und das hilft immer…versprochen!

Der Times Square

Times Square 3 Life is a journey

Hier schleppe ich mich hin. Und das ist immer, egal welches Hotel in welchem Winkel der Stadt ich bewohne, Pflicht! Sobald ich die ersten Werbetafeln erblicke und die Stimmung auffangen kann, öffnen sich meine hängenden Augenlieder wie elektrische Garagentore. Nach 5 Minuten auf der „Treppe“ hat sich der Jetlag Zombie schon wieder vermenschlicht und der erste Hunger meldet sich in der Regel. Regelmäßig Abhilfe schafft dann das „Virgils“ in der 44th welches nur einen Steinwurf entfernt liegt und sich auch schlurfend erreichen lässt! Hier kann man sich den ersten Abend mit einem Burger oder lecker Rippchen versüßen und wenn ich dann in meine überdimensionalen Coke lächle bin ich trotz Jetlag glücklich…. Denn spätestens hier wird mir bewusst: Ich bin wieder in New York City!

Virgils Life is a journey

Am nächsten Morgen hat der Zombie vom Vortag sich in der Regel um spätestens 07:00h in ein unternehmenslustiges Stehaufmännchen verwandelt… Jetlag sei Dank! Was macht man jetzt??? Am aller Besten beim nächsten Starbucks einen Kaffee zusammen mit der arbeitenden Bevölkerung bestellen und ab mit der Metro zur Südspitze Manhattans (Metro: South Ferry). Hier legt die Staten Island Ferry ab und die bietet nicht nur spitzen Ausblicke auf die Skyline und die Freiheitsstatue sondern kostet … nix!

Staten Island Ferry Life is a journey

Einmal hin und zurück, sich den frischen Wind bei einem Bagel um die Nase wehen lassen und schon ist die Stadt bereit für mich und den ersten Tag in NYC!

Und der Jetlag… was für ein Jetlag?!

“New York! Concrete jungle where dreams are made of, there’s nothing you can’t do, now you’re in New York!  These streets will make you feel brand new, the lights will inspire you….” 

Kommentare sind geschlossen.